Quartalsbericht Q4-2019
Euro-Score beendet das Jahr 2019 positiv

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nachdem sich der Euro-Score im zweiten und dritten Quartal rückläufig entwickelt hat, ist die Frage aufgekommen: Sind wir nun dabei, den Peak zu verlassen? Das vierte Quartal hat uns aber eines Besseren belehrt: Alle Länder haben eine stabile bis positive Entwicklung aufgewiesen. Es handelt sich vielleicht nicht mehr um so große Zuwächse, wie wir sie aus den vorherigen Jahren kennen – nichtsdestotrotz befinden wir uns noch immer auf einem sehr hohen Niveau. Gleichwohl muss uns bewusst sein, dass wir uns in einem zyklischen Markt befinden und die angespannte internationale Situation Unsicherheiten birgt. Selbst wenn sich der Brexit-Entscheidungsprozess zunehmend konkretisiert, wird sich das tatsächliche Ausmaß erst im nächsten Jahr abzeichnen. Und auch die bestehenden geopolitischen Risiken, insbesondere der Konflikt zwischen dem Iran und den USA, führen dazu, dass im Markt eine gewisse Unruhe herrscht. Wie sich diese Aspekte auf den Euro-Score auswirken werden, bleibt abzuwarten.

Herzlichst,


Ihre Sabine Barthauer

Ansprechpartnerin

Frau Sabine Barthauer
Mitglied des Vorstands

Euro-Score beendet das Jahr 2019 positiv

Der Jahresrückblick 2019 zeigt, dass sich die europäische Immobilienkonjunktur mit einem Plus von 0,9 % leicht erholen konnte. Nachdem das Jahr 2018 von einem deutlichen Rückgang geprägt war, konnte sich der Euro-Score im 1. Quartal des Jahres 2019 zunächst leicht erholen. Zur Jahresmitte prägte vor allem die durch den Brexit hervorgerufene negative Immobilienkonjunktur in Großbritannien die Entwicklung auf europäischer Ebene. Die im vierten Quartal erreichte Klarheit im Brexit-Prozess hat sich nicht nur positiv auf den REECOX UK niedergeschlagen, sondern scheint für eine allgemeine Stimmungsaufhellung zu sorgen. So legte der Euro-Score zum Jahresende um 2,7 % gegenüber dem dritten Quartal zu und steht nun bei 235,2 Punkten.

Reecox-Auge Q4-2019

Deutsche Hypo Euro-Score

235,2

REECOX Frankreich ist Gewinner 2019

Mit Blick auf die einzelnen Kennwerte wird deutlich, dass sich der REECOX-Index im vierten Quartal in allen betrachteten Ländern positiv oder zumindest stabil entwickelt hat. Wie auch in den vergangenen Quartalen fanden in Polen (+0,1 % auf 185,1 Punkte) und Spanien (±0 %, 199 Punkte) kaum Veränderungen statt, was im Kontext der internationalen politischen Unsicherheiten positiv zu bewerten ist. Leicht positiv fiel die Dynamik der Immobilienkonjunktur in den Niederlanden aus, die um 1,0 % auf 190,4 Punkte zulegen konnte. Ein deutliches Wachstum wurde dagegen in Deutschland (+3,4 % auf 305,6 Punkte), Großbritannien (+3,0 % auf 195,2 Punkte) sowie Frankreich (+2,3 % auf 239,7 Punkte) verzeichnet. Insgesamt verlief der REECOX im vergangenen Jahr in Frankreich mit Abstand am positivsten. Hier wurde durchgängig in jedem Quartal ein Zuwachs erzielt. Gegenüber dem Vorjahresmonat notiert der Index hier um 8,4 % höher.

Veränderungen der Eingangsvariablen und der Immobilienkonjunkturen
Δ Q4-2019 / Q3-2019

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

REECOX Q3-2019 / Q4-2019
DE
up
up
eq
eq
upup
up
UK
up
upup
eq
eq
up
up
PL
do
up
do
eq
eq
eq
NL
up
up
do
eq
upup
up
FR
up
up
eq
eq
upup
up
ES
up
eq
eq
eq
up
eq