Quartalsbericht Q3-2019
Rückläufiger Trend setzt sich fort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Euro-Score zeigt das zweite Quartal in Folge eine rückläufige Tendenz. Deutet diese Entwicklung daraufhin, dass wir den Peak nun endgültig verlassen haben? Das wird sich zeigen. Denn immerhin befindet sich der REECOX mit 229,2 Punkten nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau.

Wir haben in den letzten Jahren einen außergewöhnlichen Zyklus erlebt, der natürlich irgendwann enden muss. Aktuell herrscht aber nach wie vor viel Optimismus im Markt – das hat auch die zurückliegende EXPO REAL gezeigt. Immobilien sind weiterhin eine höchst attraktive Assetklasse und bei Investoren sehr gefragt. Nichtsdestotrotz gilt in einer solchen Marktphase mehr denn je bei jeder Investitionsentscheidung auf Qualität zu setzen und Risiken genau abzuwägen. Dann ist man auch auf ein Ende des Zyklus gut vorbereitet.

Herzlichst,


Ihre Sabine Barthauer

Ansprechpartnerin

Frau Sabine Barthauer
Mitglied des Vorstands

Rückläufiger Trend setzt sich fort

Nachdem der Euro-Score des Deutsche Hypo REECOX bereits im zweiten Quartal einen leichten Rückgang erfahren hatte, setze sich diese Entwicklung auch im dritten Quartal fort. Insgesamt hat sich damit ein seit Anfang 2018 anhaltender Trend weiter verfestigt. Dabei zeigte der August (- 1,1 %) den stärksten Ausschlag, während in den Monaten Juli (- 0,1 %) und September (- 0,4 %) eher eine Stagnation zu erkennen war. Gegenüber dem Vorquartal verlor der Euro-Score 1,5 % und ist jetzt auf einem Stand von 229,2 Punkten.

Reecox-Auge Q3-2019

Deutsche Hypo Euro-Score

229,2

Trendumkehr in den Niederlanden?

Allerdings unterschlägt die ähnliche Dynamik des Euro-Score die Zusammensetzung der Eingangswerte: Während die anhaltende Negativentwicklung in Großbritannien (- 4,7 %) im dritten Quartal deutlich ausfiel, zeigte sich der zweitstärkste Rückgang des Quartals in Polen mit 1,0 % bereits deutlich moderater. Zwar mit negativem Vorzeichen, doch quasi stagnierend verlief die Entwicklung in Deutschland (-0,3 %). Nach den rückläufigen Monaten Juli (- 0,1 %) und August (- 0,3 %) stellte sich im September (+ 0,1 %) bereits eine leichte Aufhellung ein. Ebenfalls stabil zeigte sich die spanische Immobilienkonjunktur, die nach zwei positiven Sommermonaten (Juli: + 0,3 %, August: + 0,6 %) im September (- 0,4 %) leicht zurückging.

Einen klaren Konterpunkt zur Rezession in Großbritannien setzte der REECOX Frankreich. Die französische Immobilienkonjunktur konnte um 1,2 % zulegen und befindet sich damit bereits im dritten Quartal in Folge im Aufwind. Der Gewinner im europäischen Vergleich sind die Niederlande. Nach sechs rückläufigen Quartalen in Folge entwickelte sich der REECOX Niederlande mit + 1,5 % am positivsten.

Veränderungen der Eingangsvariablen und der Immobilienkonjunkturen
Δ Q3-2019 / Q2-2019

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

REECOX Q2-2019 / Q3-2019
DE
eq
up
do
eq
do
eq
UK
eq
up
dodo
eq
do
dodo
PL
do
up
eq
eq
dodo
eq
NL
up
up
up
eq
dodo
up
FR
up
up
eq
eq
dodo
up
ES
eq
up
eq
eq
dodo
eq