Länderbericht Niederlande Q4-2018
„4,5% Rendite bei Logistikimmobilien, das ist schon bemerkenswert.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

egal mit welchem Marktakteur man sich aktuell unterhält, an einem Gesprächsthema kommt man nicht vorbei: die Renditeentwicklung. Der immer deutlicher werdende Mangel an qualitativ guten Immobilien in den Niederlanden lässt die Renditen weiter schmelzen. Im derzeitigen Umfeld der Niedrigzinsen sind Immobilieninvestments für Investoren einfach alternativlos. Ein Transaktionsvolumen von rund 20 Mrd. Euro spricht auch für sich. Mittlerweile erreichen sogar Logistikimmobilien nur noch Renditen von 4,5% – das ist schon bemerkenswert. Trotz der aktuellen Entwicklung beim Deutsche Hypo REECOX bin ich beim Ausblick verhalten optimistisch: Der niederländische Immobilienmarkt ist weiterhin intakt. Vor allem die Assetklassen Wohn-, Logistik- und Büroimmobilien sind bei den in- und ausländischen Investoren weiterhin außergewöhnlich gefragt. Positiv wirkt sich sicherlich aus, dass die Arbeitslosigkeit hierzulande so niedrig wie noch nie ist.


Ihr Wouter de Bever

Ansprechpartner

Herr Wouter de Bever
Managing Director Niederlande

Telefon: +31 20 691 45 51
E-Mail: Wouter.de.Bever@Deutsche-Hypo.de

Immobilienkonjunktur Niederlande fällt auf Niveau 2015 zurück

Das vierte Quartal 2018 bringt für die niederländische Immobilienkonjunktur keine Trendwende. Nachdem sich der seit Ende 2017 anhaltende Abwärtstrend zuletzt etwas abgeschwächt hat, gewann dieser zum Jahresende wieder an Dynamik. Mit einem Rückgang um 4,0% gegenüber dem dritten Quartal auf nun 191,3 Punkte wurde ein Niveau erreicht, das zuletzt im Juni 2015 unterschritten wurde. Insgesamt gab der REECOX-Wert für die Niederlande 2018 um 7,6% nach, was im Ländervergleich der zweithöchsten Abnahme entspricht.

Immobilienaktienindex im 20-Jahres-Tief

Verantwortlich für die jüngste Entwicklung ist in erster Linie der Verlauf des Immobilienaktienindex FTSE EPRA/NAREIT Netherlands, der im Vergleich zum Vorquartal um satte 20,1% absackte. Mit nun 844,6 Punkten stand dieser am letzten Handelstag im Dezember so niedrig wie seit über 20 Jahren nicht mehr.
Und auch die Veränderungsrate des niederländischen Leitindex AEX 25 war zweistellig negativ: Mit einem Rückgang um 11,2% im Vergleich zum Vorquartal notiert dieser nun bei 487,9 Punkten.
Die negative Entwicklung der Aktienmärkte schlägt sich indes kaum in der Einschätzung der Immobilienexperten im Rahmen des Economic Sentiment Indicator (ESI) nieder. Dieser ging im Quartalsvergleich lediglich um 1,4% auf 108,0 Punkte zurück.

Synopse der Eingangsvariablen und Immobilienkonjunkturen Q4-2018

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

Q3-1810/1811/18Q4-18Delta (%)
Q3-18 / Q4-18
DE
dodo
do
do
eq
do
312,8
306,0
308,2
298,2
-4,7
UK
dodo
do
do
eq
do
216,5
213,1
206,8
204,9
-5,4
PL
eq
do
eq
eq
dodo
188,3
185,6
188,8
187,5
-0,4
NL
dodo
dodo
do
eq
do
199,3
195,3
194,8
191,3
-4,0
FR
dodo
dodo
dodo
eq
eq
236,2
229,7
228,6
223,7
-5,3
ES
dodo
do
do
eq
eq
196,4
195,8
196,4
191,8
-2,3