Länderbericht Frankreich Q3-2018
„Investoren wollen zunehmend nachhaltig und grün investieren.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass die Finanzkrise mit dem Zusammenbruch der US-amerikanischen Bank Lehman Brothers seinen Höhepunkt erreichte. Seitdem hat sich unsere Branche merklich professionalisiert. Jede Investitionsentscheidung wird kritisch hinterfragt – sowohl von Banken als auch von Investoren. Das gilt auch für den französischen Immobilienmarkt, der sich in den letzten zehn Jahren insgesamt äußerst positiv entwickelt hat. Alleine im ersten Halbjahr 2018 wurde ein Transaktionsvolumen in Höhe von 12,5 Mrd. Euro umgesetzt – gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung von 27%. Bemerkenswert ist, dass insgesamt rund 3 Mrd. Euro in Neubauten investiert wurden. Ein wesentlicher Treiber dieser Entwicklung ist die zunehmende Bedeutung „grüner Immobilien“ auf dem französischen Immobilienmarkt. Investoren wollen zunehmend nachhaltig und grün investieren - ein Trend, der zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen wird!


Ihre Anne-Isabelle Carbonnières

Ansprechpartnerin

Frau Anne-Isabelle Carbonnières
Managing Director Frankreich

Telefon: +33 1 550 484 85
E-Mail: Anne-Isabelle.Carbonnieres@Deutsche-Hypo.de

Französische Immobilienkonjunktur auf hohem Niveau

Nachdem sich die französische Immobilienkonjunktur im 2. Quartal in den allgemeinen Aufschwung eingereiht hatte, stellte sich im 3. Quartal ein minimaler Rückgang um 0,6 Prozent ein - der sich auf dem Niveau des Euro-Scores bewegt. Mit einem Wert von nun 236,2 Punkten entwickelt sich die französische Immobilienkonjunktur insgesamt auf hohem Niveau weiterhin stabil.

CAC 40 wächst, Indikatoren der Immobilienmärkte rückläufig

Der insgesamt beständige Trend basiert jedoch auf zum Teil gegensätzlichen Entwicklungen der einfließenden Indikatoren. Während sich der französische Aktienleitindex CAC 40 mit einem Anstieg um 7,3 % im Vergleich zum Vorquartal deutlich positiv entwickelt hat und an den Höchststand vom April anknüpft, zeigt der Immobilienaktienindex FTSE EPRA/NAREIT eine rückläufige Tendenz: Nach einem leichten Zuwachs im Juni waren die Werte im August und insbesondere September rückläufig, so dass im Vergleich zum Vorquartal ein Rückgang um 2 % auf nunmehr 3.865 Punkte verzeichnet wurde. Auch die Entwicklung des Economic Sentiment Indicator (ESI) weist eine rückläufige Tendenz auf: Im Vergleich zum Vorquartal sank der Stimmungsindikator der Immobilienexperten um 3 % auf aktuell 106,3 Punkte.

Synopse der Eingangsvariablen und Immobilienkonjunkturen Q3-2018

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

Q2-1807/1808/18Q3-18Delta (%)
Q2-18 / Q3-18
DE
eq
up
eq
eq
eq
310,7
314,9
316,3
312,8
0,7
UK
do
do
up
upup
up
219,0
218,8
218,8
216,5
-1,1
PL
up
do
do
eq
eq
189,1
190,8
189,8
188,3
-0,4
NL
up
do
eq
eq
eq
200,4
201,5
200,5
199,3
-0,5
FR
up
do
do
eq
eq
237,7
238,9
237,9
236,2
-0,6
ES
dodo
do
dodo
eq
eq
204,1
200,7
198,8
196,4
-3,8