Länderbericht Spanien Q2-2022
„Investoren blicken bereits auf das Ende des Zyklus.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„Trotz der Ankündigung steigender Zinssätze und eines geringeren Wachstums als erwartet zeigt der spanische Immobilienmarkt weiterhin eine starke Aktivität. Wenn die bestehende Pipeline aufrechterhalten wird, könnte am Ende des Jahres ein neuer Investitionsrekord erreicht werden. Allerdings blicken die Investoren bereits auf das Ende des Zyklus und in bestimmte Fällen wurden schon einige Transaktionen verzögert, um eine höhere Sicherheit bei der Preisgestaltung zu haben. Auch die Projektentwicklungen sind davon betroffen. Wie in den Quartalen zuvor sind Mietwohnungen am attraktivsten – hier ist das Investitionsvolumen mit einem Betrag von rund 1,3 Mrd. Euro erneut am höchsten. Logistikimmobilien stehen ebenfalls weiterhin im Fokus der Investoren. Nachdem der Büromarkt in Madrid in den letzten Quartalen nur geringe Investitionen erzielt hat, konnte er sich im 2. Quartal wieder erholen und zeigt erneut eine große Aktivität. Die Herausforderungen, die sich nach dem Sommer abhängig von der Geschwindigkeit der Zinserhöhung und möglichen Energiebeschränkungen ergeben können, werden die weitere Entwicklung des Marktes in den letzten Quartalen des Jahres stark beeinflussen."


Ihre Maria Teresa Linares Fernández

Ansprechpartnerin

Frau María Teresa Linares Fernández
Managing Director Spanien

Telefon: +34 618 109905
E-Mail: Maite.Linares@Deutsche-Hypo.de

REECOX Spanien mit moderatem Rückgang

Die spanische Immobilienkonjunktur setzte ihren Abwärtstrend im zweiten Quartal weiter fort, verzeichnete allerdings im Vergleich der im Rahmen des REECOX betrachteten europäischen Märkte die geringste Abnahme (-1,7 %). Nach einem Verlust um 1,9 % im April folgte im Mai mit einem Anstieg um 1,8% wieder nahezu ein Ausgleich. Der Juni war dann allerdings wieder von einem Kursrückgang um 1,6 % auf einen Stand von 178,4 Punkten geprägt.

Spanischer Immobilienindex FTSE EPRA NAREIT verliert zweistellig

Die positive Performance des spanischen Immobilienindex FTSE EPRA NAREIT wurde bereits zu Beginn des zweiten Quartals (-2,2 %) beendet. Nach einer nahezu konstanten Entwicklung im Mai (+0,1%) folgte im Juni ein drastischer Kursrückgang (-15,3 %). Gegenüber dem Vorquartal sank der Index um 17,0 % und notierte Ende Juni bei 21,5 Punkten. Deutlich geringer fiel die Dynamik des spanische Aktien-Leitindex IBEX 35 aus, der um 4,1 % auf nun 8.098,7 Punkte nachgab. Hierfür ausschlaggebend war die schlechte Performance im Juni (-8,5 %). Gegenüber dem Vorquartal verzeichnet das Geschäftsklima lediglich eine leichte Eintrübung um 2,2 % auf 102,4 Punkte, was insbesondere dem deutlichen Zuwachs im Mai (+4,1 %) geschuldet ist.

Synopse der Eingangsvariablen und Immobilienkonjunkturen Q2-2022

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

Q1-2204/2205/22Q2-22Delta (%)
Q1-22 / Q2-22
DE
dodo
dodo
dodo
eq
upup
320,6
310,1
308,5
289,8
-9,6
UK
do
dodo
dodo
upup
upup
218,2
205,6
203,4
202,5
-7,2
PL
dodo
do
do
upup
upup
189,5
187,5
185,3
183,1
-3,4
NL
dodo
dodo
dodo
eq
upup
194,6
194,2
192,2
184,8
-5,0
FR
dodo
dodo
do
eq
upup
240,0
234,8
233,6
225,6
-6,0
ES
do
dodo
do
eq
upup
181,6
178,2
181,3
178,4
-1,7