Länderbericht Großbritannien Q3-2022
„Insgesamt gehen wir davon aus, dass das kommende Jahr ruhiger verlaufen wird.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„Die allgemeinen Aussichten sind nach wie vor getrübt, denn die Volkswirtschaften leiden insgesamt unter Inflation und Rezession, die auf eine Vielzahl globaler Probleme zurückzuführen sind. In Verbindung mit den jüngsten stürmischen politischen Ereignissen im Vereinigten Königreich und den raschen und scharfen Reaktionen, die diese ausgelöst haben, kann man durchaus behaupten, dass das dritte Quartal 2022 turbulenter und unsicherer war als wünschenswert. Die neue, neue Regierung scheint mehr Vertrauen der Märkte und den allgemeinen Glauben an ihre Fähigkeit zu genießen, die dringendsten wirtschaftlichen und sozialen Probleme bewältigen zu können. Mit der Leitzinserhöhung um 0,75 Punkte auf 3,0 % hat die Bank of England im November einen deutlichen Zinsschritt unternommen.Im Einklang mit diesen Ereignissen war es im dritten Quartal in der Immobilienbranche ruhiger, da viele Investoren eine Pause einlegten um ihre Investitionsentscheidungen neu zu bewerten. Für das vierte Quartal wird wenig Veränderung erwartet. Insgesamt gehen wir davon aus, dass das kommende Jahr ruhiger verlaufen wird, während Investoren und Kreditgeber ihre Strategien im veränderten wirtschaftlichen Umfeld umsetzen. Es gibt jedoch nach wie vor Gelegenheiten bei langfristigen Erträgen, Büros mit guten ESG-Kriterien und Wohnimmobilien, wobei auch Logistikimmobilien für britische Anleger interessant bleiben.“


Ihre Claudia Nacke

Ansprechpartner

Frau Claudia Nacke
Head of Real Estate Finance UK, London Branch

Telefon: +44 20 742 947 00
E-Mail: Claudia.Nacke@DeutscheHypo.com

REECOX UK fällt um 6,4 % zurück

Die Immobilienkonjunktur Großbritanniens setzte ihren Abwärtstrend im dritten Quartal weiter fort. Bereits der Quartalsauftakt im Juli zeigt einen Rückgang um 3,3 %, gefolgt von einem leichten Plus (1,2 %) im August. Im September war allerdings erneut ein Dämpfer  von -4,3 % zu beobachten, sodass sich zum Ende des dritten Quartals insgesamt eine Bilanz von -6,4 % ergibt. Somit steht der REECOX UK bei 189,5 Punkten und muss insgesamt  die zweithöchste Abnahme im europäischen Ländervergleich hinnehmen.

Immobilienaktienindex FTSE EPRA/NAREIT UK verzeichnet dramatischen Kursfall

Der Immobilienaktienindex FTSE EPRA/NAREIT UK erlitt im dritten Quartal erneut einen hohen Kursverlust. Nach leichten Rückgängen im Juli (-2,4 %) und August (-1,0 %) erreichte die negative Entwicklung im September mit einem drastischen Kursrutsch von 21,5 % auf 869,6 Punkte ihren Höhenpunkt. Ebenfalls negativ ist der Trend des Leitindex FTSE 100: Zwar wurde im Monat Juli ein Plus von 3,5 % erzielt, doch der Rückgang im August (-1,9 %) und insbesondere im September (-5,4 %) hat dieses Plateau wieder abgetragen. Insgesamt ging der Index im dritten Quartal um 3,8 % auf nun rund 6.894 Punkte zurück. Die wirtschaftlichen Erwartungen im Rahmen des Economic Sentiment Indicator (ESI) sind weiter negativ: Zum Ende des Quartals wurde ein Wert von 85,0 Punkten erreicht, was einem Verlust von 7,4 % gegenüber dem Vorquartal entspricht.

Synopse der Eingangsvariablen und Immobilienkonjunkturen Q3-2022

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

Q2-2207/2208/22Q3-22Delta (%)
Q2-22 / Q3-22
DE
do
dodo
dodo
eq
upup
289,8
289,2
278,1
258,9
-10,7
UK
do
dodo
dodo
upup
upup
202,5
195,8
198,1
189,5
-6,4
PL
dodo
do
dodo
upup
up
183,1
181,9
179,4
175,1
-4,4
NL
do
do
dodo
eq
upup
184,8
189,5
183,2
175,8
-4,9
FR
do
do
dodo
eq
upup
225,6
231,9
227,5
219,3
-2,8
ES
dodo
do
dodo
eq
upup
178,4
174,9
175,3
172,9
-3,1