Länderbericht Großbritannien Q1-2022
„Der britische Leitzins liegt jetzt bei 1%, dem höchsten Stand seit der Finanzkrise.“

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Russlands Invasion in der Ukraine im Februar und die anschließenden Sanktionen und Störungen haben europäische und globale Schwachstellen aufgedeckt. COVID-verursachte Lieferkettenprobleme geben nach wie vor Anlass zu einiger Besorgnis, und Engpässe auf dem britischen Arbeitsmarkt stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Hohe Inflationsraten und sich verlangsamende Wirtschaftswachstumszahlen stellen die Notenbanken vor ein sehr reales Stagflationsrisiko, die Bank of England warnt sogar vor Rezession und zweistelliger Inflation. Der britische Leitzins liegt jetzt bei 1%, dem höchsten Stand seit der Finanzkrise.

Vor diesem schwierigen Hintergrund suchen Anleger nach stabilen längerfristigen Anlagemöglichkeiten wie britischen Gewerbeimmobilien. Vor allem internationale Investoren kehren nach der Lockerung der Reisebeschränkungen zurück. Wir sehen zunehmende Aktivität im Wohnbereich, wo ein starker Bedarf an Wohnraum auf die allgemeine Einschätzung von Wohnimmobilien als Inflationsschutz auf der Anlegerseite trifft. Im Bürosektor sind das Zentrum Londons und die regionalen Städte nach wie vor beliebt, wobei Renditekompression in einigen großen regionalen Städten zu beobachten ist. Qualität führt in allen Bereichen.  Das Investitionsvolumen in Büroimmobilien hat sich im 1. Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, und das gesamte Investitionstransaktionsvolumen ist im 1. Quartal 2022 ebenfalls deutlich gestiegen.


Ihre Claudia Nacke

Ansprechpartner

Frau Claudia Nacke
Head of Real Estate Finance UK, London Branch

Telefon: +44 20 742 947 00
E-Mail: Claudia.Nacke@DeutscheHypo.com

Immobilienkonjunktur in UK stagniert

Nach dem Negativtrend der Immobilienkonjunktur Großbritanniens zum Jahresende 2021 konnte im Januar 2022 ein leichter Aufwärtstrend (+1,1 %) beobachtet werden. Die Folgemonate Februar (-1,0 %) und März (-0,2 %) waren allerdings wieder von Rückgängen geprägt, sodass der REECOX-Wert für Großbritannien im ersten Quartal 2022 in Summe stagnierte.

Immobilienaktienindex schwächelt zum Jahresanfang

Die Eingangsvariablen zeigen eine durchaus unterschiedliche Entwicklung: Der Leitindex FTSE 100 konnte das erste Quartal mit einem Anstieg um 1,8% gegenüber dem Vorquartal und einem Zählerstand von 7.515,7 Punkten abschließen. Auch das Geschäftsklimas laut Economic Sentiment Indicator (ESI) hat wesentlich zur robusten Immobilienkonjunktur Großbritanniens beigetragen: Mit nun 101,6 Punkten stieg dieser gegenüber dem Vorquartal um 3,8 %. Anders präsentierte sich der Immobilienaktienindex FTSE EPRA/NAREIT UK. Nach einer beeindruckenden Steigungsrate im vierten Quartal 2021 war der Jahresanfang 2022 von einem Abwärtstrend (-3,9 %) geprägt. Dieser wurde vor allem von den negativen Episoden im Januar (-6,0 %) und Februar (-4,5 %) getragen. Im März konnte mit einem Plus von 7,0 % wieder ein deutlicher Anstieg erreicht werden.

Synopse der Eingangsvariablen und Immobilienkonjunkturen Q1-2022

Land

Aktien-Leit­index

Immobi­lien­index

Konjunk­tur­indi­kator

Basis­zins­satz

Zins­satz 10-jährige Staats­anlei­hen

Q4-2101/2202/22Q1-22Delta (%)
Q4-21 / Q1-22
DE
dodo
do
dodo
eq
upup
343,4
340,1
334,3
320,6
-6,6
UK
up
do
upup
upup
upup
218,5
220,7
218,6
218,2
-0,1
PL
do
do
dodo
upup
upup
197,6
194,9
190,2
189,5
-4,1
NL
dodo
do
do
eq
upup
202,3
198,1
194,5
194,6
-3,8
FR
do
eq
dodo
eq
upup
251,6
248,7
246,7
240,0
-4,6
ES
do
up
dodo
eq
upup
186,0
186,1
187,0
181,6
-2,4